Institut Kirchhoff Berlin GmbH

Pflanzenschutzmittel

Die Institut Kirchhoff Berlin GmbH bietet Ihnen seit ihrer Gründung die Analyse von Pestiziden in Lebensmitteln, Futtermitteln, Wasser und pharmazeutischen Produkten an. Unser Team hat in jahrelanger Optimierungs- und Validierungsarbeit die Kompetenz erlangt, die Ihnen zur Bewältigung der steigenden Qualitätsansprüche für Ihre Rohstoffe, Waren und Erzeugnisse behilflich sein kann. Jährlich untersuchen wir mehr als 8000 Proben auf Pestizide - besonders in Obst, Gemüse, Kartoffeln, Getreide, Schalenfrüchten, Kakao und Kakaoerzeugnissen sowie in Milch und Milcherzeugnissen. Neben der umfassenden Analytik bieten wir Ihnen auch eine rechtliche Beurteilung der untersuchten Proben an, die durch die Akkreditierung als Inspektionsstelle nach der DIN EN ISO/IEC 17020  von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) bestätigt wurde. Hier nehmen wir Bezug auf die nationalen und internationalen Regelungen sowie auf kundenspezifische Anforderungen (Sekundärstandards der verschiedenen LEHs) und der Bio-Branche. Die Ermittlung und Bewertung der Auslastung der akuten Referenzdosis (ARfD) gehört bei uns standardmäßig dazu.

Qualitätssicherung

Zur unabhängigen Prüfung unserer Leistungsfähigkeit nehmen wir regelmäßig (durchschnittlich 10x pro Jahr) an nationalen und internationalen Eignungsprüfungssystemen (QS, FAPAS, BIPEA, PROOF-ACS, LVU) teil. Die kontinuierliche Qualität spiegelt die wiederholte erfolgreiche Teilnahme am QS-Laborkompetenztest wider. Seit 2013 können wir die maximal mögliche Punktzahl (10) verteidigen.

Seit 2006 sind wir ein QS-zertifiziertes Labor und seit 2009 ein anerkanntes Fresh.Point-Vertragslabor (ehemals 4fresh). Seit 2016 haben wir auch die Anerkennung des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren BNN erlangt, bei der auch die Beurteilungskompetenz geprüft wurde.

Gremienarbeit

Wir sind Gründungsmitglied der Deutschen Laborgemeinschaft Obst und Gemüse (DeLOG) des Deutschen Fruchthandelsverbandes (DFHV), die sich 2011 das erste Mal zusammenfand. Hier waren und sind wir maßgeblich an der Entwicklung einer Basis-Liste, die die Mindestanforderung der zu untersuchenden Wirkstoffe beschreibt, beteiligt. Wir sind aktives Mitglied in den Arbeitsgruppen Pestizide der LChG der GDCH sowie des BVL §64 LFGB, wo wir 2015 auch an der Überarbeitung der QuEChERS-Norm beteiligt waren.

Multimethode

Im Rahmen der sogenannten Multimethode kann ein Screening auf mehr als 500 Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffen und deren Metaboliten mittels GC-MS/MS und LC-MS/MS (Kombi-Methode) durchgeführt werden. Seit einiger Zeit verfolgen wir aber auch den Ansatz, matrixbezogene Wirkstofflisten zu erarbeiten. Die aktuelle und versionierte Wirkstoffliste ist im Downloadbereich hinterlegt. Das Screening erfolgt im Obst-, Gemüse- und Getreidebereich mittels der modularen QuEChERS Schnellmethode (ASU L 00.00-115) sowie für fettreiche Matrices mittels der modularen Multimethode ASU L 00.00-34 (erweiterte Neufassung DFG S19).

Einzelmethoden

Im Rahmen von Wirkstoffen und deren Metaboliten, die nicht mit der oben genannten Multimethode erfasst werden können, stehen folgende Einzelmethoden zur Verfügung:

Für weitere Informationen zu diesem Thema stehen Ihnen unsere regelmäßig geschulten Mitarbeiter jederzeit gerne zur Verfügung.

© Institut Kirchhoff Berlin GmbH

Impressum

AGB

Adresse

Institut Kirchhoff Berlin GmbH
Oudenarder Straße 16 / Carrée Seestraße
13347 Berlin-Mitte

So erreichen Sie uns

Telefon: +49 (0) 30 457 98 93-0
Fax: +49 (0) 30 457 98 93-555
E-mail: ed.ffohhcrik-tutitsni@BKI

Geschäftszeiten

Montag-Freitag 8:00 - 18:00 Uhr
Samstag 8:00 - 14:00 Uhr