Hanf - Cannabidiol

Von der Probenahme bis zum Gutachten - alles aus einer Hand

Wir sind Ihr Ansprechpartner für alle Fragen der Produktqualität, Produktentwicklung und Produktsicherheit. Unser hochqualifiziertes, interdisziplinäres Team unterstützt Sie lösungsorientiert und flexibel mit Fachkompetenz und persönlicher Beratung. 

WISSEN WAS DRIN IST ... Kenntnis über die Produktzusammensetzung ist die Basis für Qualitätssicherung und Risikobewertung. Als unabhängiges akkreditiertes Dienstleistungsunternehmen mit einem hochqualifizierten Team von über 170 Mitarbeitern führen wir chemische-physikalische, molekularbiologische, mikrobiologische, mikroskopische und sensorische Untersuchungen unterschiedlicher Matrizes durch. Dazu zählen Lebensmittel, Futtermittel, Wasser, Bedarfsgegenstände, Kosmetika und pharmazeutischen Produkte. Als akkreditiertes Institut mit hohem Automatisierungsgrad und einer hochmodernen apparativen Ausstattung bieten wir Ihnen eine qualifizierte Analytik und eine kompetente Bewertung und Beurteilung der Ergebnisse an.

Eine Übersicht über die angebotenen Laboranalysen und Dienstleistungen finden Sie in unserem Leistungsverzeichnis zum Download.

Institut Aktuell

Azidoverunreinigungen in Sartan

Azidoverunreinigung in Sartanen entdeckt.

Weiterlesen

Online-Konferenz: Anforderungen der EFSA für Novel Foods

Sind Sie daran interessiert, bei der EFSA einen Antrag für Novel Foods einzureichen?

 

Weiterlesen

Brennpunkt: Ethylenoxid - Erneute Produktrückrufe

Ethylenoxid ist ein farbloses, hochentzündliches Gas mit süßlichem Geruch. Es wird zur Begasung und Desinfektion oder zur Bekämpfung von Pilzen und Bakterien in Lebensmitteln eingesetzt. Rückstände an Ethylenoxid sind aufgrund des hohen Dampfdrucks und der hohen Reaktivität vergleichsweise gering. Dennoch kommt es immer wieder zu Rückrufaktionen. Während im Herbst Sesamerzeugnisse für Aufregung sorgten, stehen derzeit belastete Verdickungsmittel im Fokus.
Das Institut Kirchhoff Berlin bietet Ihnen im Verbund mit unserem Mutterkonzern Mérieux NutriSciences Analyseverfahren zur Absicherung Ihrer Lebensmittelproduktion an. 

Kontaktieren Sie unser Kunden- und Projektmanagement.

 

Brennpunktthema: HANF

Erhöhter THC – Gehalte in Lebensmitteln sorgen für Wirbel

Hanf (Cannabis Sativa), ist derzeit ein trendiger Zusatz in Süßwaren, Power-Riegeln, Mehlen, Ölen oder Würzmittel und sorgt dort kräftig für Wirbel. Seit 2020 ist in der EU der Zusatz von einigen Hanfbestandteilen und damit auch das darin enthaltene Cannabidiol (CBD) in Lebensmitteln zugelassen. Dennoch darf nicht jedes Cannabinoid in beliebiger Menge in Lebensmitteln enthalten sein. Gerade für THC gelten strenge Regeln.

Dies stellt Hersteller in der Produktion und Qualitätssicherung vor neue Herausforderungen. In der neuesten, in Zusammenarbeit mit dem NewFoodMagazin erarbeiteten Veröffentlichung „Focus-InDepth Cannabis-Hemp-CBD“ gibt unser Experte Hr. Konetzki einen umfassenden Überblick über die Herausforderungen und Fallstricke von Hanf in Lebensmitteln und der Bestimmung von Cannabinoiden.

Im Institut Kirchhoff Berlin haben wir Verfahren zur sicheren Bestimmung und Quantifizierung von Cannabinoiden unter Beachtung toxikologischer Grenzwerte entwickelt. Kontaktieren Sie uns, um die Besonderheiten Ihrer Produktidee zu diskutieren.

Soziale Projekte

Die Institut Kirchhoff Berlin GmbH engagiert sich in zahlreichen sozialen Projekten, etwa die KINDERHILFE – Hilfe für krebs –und schwerkranke Kinder e.V. und das SOS Kinderdorf Berlin. Der Berliner Tafel stellt die Institut Kirchhoff Berlin GmbH seit vielen Jahren regelmäßig Lebensmittel bereit und setzt so ein Zeichen gegen Armut und Lebensmittelverschwendung.

Weiterlesen

Nach oben