Futtermittel für Heimtiere auf dem Prüfstand

Sie möchten Ihr Futtermittel-Sortiment oder die Qualität eines Rohstoffes überprüfen? Mit umfangreichen Laborleistungen und der Qualifizierung als QS Labor für Futtermittelanalyse sind wir der richtige Partner an Ihrer Seite. Fragen Sie unsere Experten nach einem passenden Analysenpaket.

Heimtiere und COVID-19

Auswirkungen von COVID-19 auf Produktion und Absatz von Heimtierfutter.

Hersteller von Tierfutter, Lebensmittelmärkte und Zoofachhandelsmärkte zählen zur kritischen Infrastruktur. Versorgungsengpässe haben Heimtierbesitzer somit nicht zu befürchten. Was aber lässt sich feststellen?

  • Die Anzahl an geplanten Neuheiten von Heimtierfuttermitteln ist zurückgegangen. Hersteller fokussieren Ihre Ressourcen in Folge der Pandemie verstärkt auf interne Prozesse.
  • Online-Portale gewinnen an Popularität in Bezug auf den Kauf von Futtermitteln. Einzelhändler und Handelsketten bauen ihre Online-Services aus und haben neue Vertriebskonzepte erarbeitet.
Trends

„Nachhaltigkeit stellt neue Herausforderungen auch an Heimtierfuttermittel-Hersteller“

Das wachsende Bewusstsein der Bevölkerung zu Fragen der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes nimmt zunehmend Einfluss auf die Wahrnehmung von Tierfutter. Aspekte wie Herkunftsnachweise und Lieferketten der Tierproduktion, biologische Tierhaltung statt Massentierhaltung, ein mehr an veganen Futtermittelbestandteilen, kompostierbares Katzenstreu oder eine wiederverwendbare, recycelbare Verpackung werden in Heimtierforen diskutiert. Auch die FEDIAF hat das Thema aufgegriffen und appelliert an Ihre Mitglieder, dass man gemeinsam verantwortlich ist, das sensible Gleichgewicht zwischen den Bedürfnissen der Bevölkerung und der Notwendigkeit, die natürliche Umwelt vor irreversiblen Schäden zu schützen, aufrechtzuerhalten.

Recht: Gesetzesänderungen zum Tierfutter

Neuerungen zu Diätfuttermitteln und der Futtermittelverordnung

Mit dem 25.12.2020 trat die VO (EU) Nr. 2020/354 zur Erstellung eines Verzeichnisses der vorgesehenen Verwendungen von Futtermitteln für besondere Ernährungszwecke als unmittelbar geltendes Recht in Kraft. Damit ist die alte Richtlinie 2008/38/EG aufgehoben. Demzufolge entfallen die Bestimmungen in der Futtermittelverordnung, die zur Umsetzung der Richtlinie 2008/38/EG erlassen wurden. Die neue Futtermittelverordnung enthält zudem eine Regelung zu Ordnungswidrigkeiten hinsichtlich bestimmten Zuwiderhandlungen gegen die VO (EU) 2020/354 für Sachverhalte, die sich ab dem 25.12.2020 ereignet haben.

Nach oben