Institut Kirchhoff Berlin GmbH

Probenahme

Die qualifizierten und regelmäßig geschulten Probennehmer des Instituts Kirchhoff übernehmen die fachgerechte Probenahme. Die Probenahme als ein integraler Bestandteil des Analysenverfahrens muss jeweils auf das Untersuchungsziel abgestimmt werden. Wir erarbeiten mit Ihnen gemeinsam die Probenahmepläne auch für eine größere Anzahl an Zapfstellen. Neben der pflichtgemäßen Überwachung nach den Vorgaben der TrinkwV gibt es allein durch die unterschiedliche Nutzung oder Bereitstellung des Wassers Unterschiede in den Untersuchungszielen. 

Probenahmen können unterschiedlichen Zwecken dienen, z. B. um die Wasserbeschaffenheit von Trinkwasser festzustellen: 

  • im Verteilungsnetz, das in der Verantwortlichkeit des Wasserversorgers (Wasserwerk) liegt,
  • in der Trinkwasserinstallation (Hausinstallation);
  • an einer Entnahmestelle (Armatur).

Probenahme zur Untersuchung verschiedener Parameter:

  • Stichprobe: eine einmalige Probenahme (mikrobiologische Parameter),
  • Zufallsstichprobe: zufällig ausgewählter Ort, zufällige Zeit, Entnahme von 1 Liter ohne vorherige Spülung o. ä. (Metalle)
  • Mischprobe: eine Probe, die in einem bestimmten Zeitraum kontinuierlich entnommen wird oder eine Probe aus mehreren Proben, die in einem bestimmten Zeitraum kontinuierlich oder diskontinuierlich entnommen und gemischt werden, 
  • Qualifizierte Stichprobe: eine Mischprobe aus mindestens fünf Stichproben, die in einem Zeitraum von höchstens zwei Stunden im Abstand von nicht weniger als zwei Minuten entnommen und gemischt werden.

Probenahme zur Untersuchung von Blei, Kupfer und Nickel:

Um Hinweise auf eine Überschreitung des Grenzwertes zu erhalten, wird zuerst eine einfache Zufallsstichprobe entnommen, Da der Grenzwert nach TrinkwV sich jedoch auf den sogenannten Wochenmittelwert bezieht, der durch eine gestaffelte Stagnationsprobenahme ermittelt wird, schließt sich diese Methode bei auffällige Erstbefunden an. Hier wird durch drei Probenahmen und definierter Stagnationszeit die Höhe der Grenzwertüberschreitung festgestellt und die Herkunft der Metalle eingegrenzt. 

Bei Bedarf stellen wir Ihnen geeignete Probenahmegefäße kostenfrei zur Verfügung. Wir beraten Sie gerne.

© Institut Kirchhoff Berlin GmbH

Impressum

Datenschutz

AGB

Adresse

Institut Kirchhoff Berlin GmbH
Oudenarder Straße 16 / Carrée Seestraße
13347 Berlin-Mitte

So erreichen Sie uns

Telefon: +49 (0) 30 457 98 93-0
Fax: +49 (0) 30 457 98 93-555
E-mail: ed.ffohhcrik-tutitsni@BKI

Geschäftszeiten

Montag-Freitag 8:00 - 18:00 Uhr
Samstag 8:00 - 14:00 Uhr