Bedarfsgegenständen sicher einsetzen

Für Ihre Produktsicherheit und die Gesundheit Ihrer Kunden bieten wir ein umfangreiches Analyse- und Beratungsangebot rund um Bedarfsgegenstände an. So schützen Sie, Ihre Produkte vor der Migration unerwünschter Inhaltsstoffe und Parameter.

Bedarfsgegenstände

Bei Bedarfsgegenständen handelt es sich um Gegenstände und Materialien, die dazu bestimmt sind mit Lebensmitteln in Kontakt zu kommen, beispielsweise Kochlöffel, Förderbänder in der Produktion oder Verpackungsmaterialien aus Kunststoff, Papier oder Verbundstoffen. Ein wesentliches Kriterium für die Produktsicherheit ist, dass Inhaltsstoffe allenfalls in solchen Mengen ins Lebensmittel übergehen (Migration), die nicht gesundheitsschädlich sind. Teils gibt es gesetzliche Migrations-Grenzwerte, die nicht überschritten werden dürfen. In anderen Fällen gewährleistet die Einhaltung von Orientierungswerten den gesundheitlichen Verbraucherschutz.

Zu unserem Dienstleistungsangebot in diesem Arbeitsbereich zählen insbesondere die folgenden Prüf- und Bewertungsparameter:

  • Mineralölgehalte von Papieren und Pappen bzw. die Migration der Mineralöle in Lebensmittel
  • Migration von Weichmachern, insbesondere Phthalaten, aus Verpackungsmaterialien
  • Gesamtmigrationen und spezifische Migration aus Bedarfsgegenständen aus Kunststoff
  • Barrieretests von Verpackungsmaterialien
  • Kunststoffidentifizierungen
  • mikrobiologischer Status von Bedarfsgegenständen
  • Sensorik von Bedarfsgegenständen sowie von Prüflebensmitteln nach dem Kontakt unter definierten Bedingungen

Nach oben